Saisonauftakt auch in der Champions League geglückt: Rekordmeister gewinnt erstes Spiel-header

Saisonauftakt auch in der Champions League geglückt: Rekordmeister gewinnt erstes Spiel



Die Borussia Düsseldorf startet nach einem makellosen Auftritt in der Tischtennis Bundesliga, auch in der Champions League mit einem Sieg. Der tschechische Gruppenerste der Champions League Runde 1, muss sich gegen den deutschen Rekordmeister geschlagen geben.

Auch wenn der Saisonauftakt der Champions League mit der Niederlage von Anton Källberg gegen Tomas Martinko etwas holprig begonnen hat, konnte Timo Boll im Spiel gegen den 30-Jährigen Pavel Sirucek für den Ausgleich vor heimischer Kulisse sorgen. Mit dem Sieg des Jungstars Kay Stumper sicherte sich der Rekordmeister die Führung. Im entscheidenen vierten Spiel setzte sich dann auch Anton Källberg souverän gegen Pavel Sirucek durch, womit sich die Borussia Düsseldorf letztlich auch einen erfolgreichen Saisonauftakt in der Champions League verbuchen konnte.

Die Gruppe A der TTCLM Runde 2 wird durch das polnische Spitzenteam Bogoria Mazowiecki komplettiert, auf das die Düsseldorfer im Dezember treffen werden. „Alles andere als der erste Platz in Gruppe zählt nicht“, so äußerte sich Manager Andreas Preuß auf der Vereinseigenen-Webseite. Der erste Schritt Richtung Gruppen-Erster ist mit dem Hinrunden-Sieg über die Tschechen getan.

Keine Zeit zum Ausruhen 

Viel Zeit zur Erholung bleibt den Spielern des Rekordmeisters jedoch nicht, da bereits kommenden Freitag das Pokal-Viertelfinale der Tischtennis Bundesliga gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ausgetragen wird. 
Auch das Rückspiel der Champions League-Begegnung lässt nicht lange auf sich warten. Die beiden Teams dürfen sich bereits nächsten Donnerstag vor tschechischen Fans erneut duellieren. 

Das Spiel in der Übersicht 

Borussia Düsseldorf - HB Ostrov 3:1

Anton Källberg – Tomas Martinko 1:3 (11:13, 11:7, 5:11, 8:11)
Timo Boll – Pavel Sirucek 3:1 (8:11, 11:7, 11:6, 11:5)
Kay Stumper – Tomas Tregler 3:1 (11:2, 11:5, 7:11, 12:10)
Anton Källberg – Pavel Sirucek 3:0 (11:4, 11:7, 11:7)
 

Beitragsfoto: Anton Källberg (Fotograf: BeLa)