GRUJIC ÜBERNIMMT IM SOMMER IN GRENZAU



Die Planungen beim TTC Zugbrücke Grenzau für die Saison 2021/22 laufen auf Hochtouren: Mit Slobodan Grujic hat der Tabellenelfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) einen neuen Cheftrainer vorgestellt.

Der Klassenerhalt in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ist zwar noch nicht geschafft, dennoch laufen beim TTC Zugbrücke Grenzau bereits die Planungen für die kommende Spielzeit. Am Donnerstagabend hat der Tabellenelfte Slobodan Grujic als neuen Trainer vorgestellt. Der 47-Jährige übernimmt zum 1. Juli 2021 das Amt von Colin Heow. „Grenzau hat einen sehr großen Namen mit toller Tradition“, sagt Grujic. „Ich würde mir wünschen, hier über einen längeren Zeitraum etwas aufzubauen. Dafür braucht es natürlich Geduld bei allen Beteiligten. So etwas geht nicht von heute auf morgen. Aber ich bin mir sicher: Wenn wir alle 100 Prozent geben, dann können wir gemeinsam viel bewegen. Und das hat Grenzau verdient.“

Erst in der vergangenen Saison hatte Grujic mit dem 1. FC Saarbrücken TT die Deutsche Meisterschaft gewonnen und war dafür vom Verband Deutscher Tischtennis-Trainer (VDTT) als Trainer des Jahres ausgezeichnet worden. Im vergangenen November hatten sich die Wege Grujics und Saarbrückens dann aber getrennt. In Grenzau hat der 47-Jährige unabhängig von der Liga-Zugehörigkeit unterschrieben, würde mit dem TTC Zugbrücke also auch in der 2. Bundesliga antreten. Aktuell liegt der sechsmalige Deutsche Meister als Tabellenelfter knapp vor dem TTC OE Bad Homburg.

„Unglaubliche sportliche und menschliche Kompetenzen“

„Wir haben mit Slobodan Grujic einen Trainer verpflichtet, der unglaubliche sportliche und menschliche Kompetenzen mitbringt“, sagt der TTC-Vorsitzende Olaf Gstettner. „Gemeinsam wollen wir den TTC langfristig weiterentwickeln. Wir sind uns sicher, dass ‚Bobo‘ hierfür der ideale Cheftrainer ist. Davon unabhängig hat unser aktueller Cheftrainer Colin Heow weiterhin unser volles Vertrauen. Wir sind davon überzeugt, dass er die Mannschaft zum Klassenverbleib führen wird.“

Beitragsbild oben: Slobodan Grujic beim Liebherr TTBL-Finale 2019/20 (Foto: BeLa Sportfoto)