FEGERL VERLÄSST BERGNEUSTADT, MIÑO VERLÄNGERT



Nach nur einem Jahr beim TTC Schwalbe Bergneustadt verlässt Stefan Fegerl den Verein – und wohl auch die Tischtennis Bundesliga (TTBL). Alberto Miño dagegen hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert.

Alberto Miño

Alberto Miño hat beim TTC Schwalbe Bergneustadt bis 2022 verlängert. (Foto: Frederik Duda)

Stefan Fegerl wird in der kommenden Saison nicht mehr für den TTC Schwalbe Bergneustadt aufschlagen. Nachdem der Österreicher bereits in den vergangenen Partien in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) nicht mehr im Kader gestanden hatte, gab Bergneustadt nun am Dienstagabend den Abschied Fegerls bekannt. Der 32-Jährige wolle nach Österreich zurückkehren, teilte der Verein mit. Die Suche nach einem Ersatz läuft bereits. Weiterhin für Bergneustadt wird dagegen, neben Benedikt Duda und Alvaro Robles, auch Alberto Miño spielen. Der 30-Jährige verlängerte seinen Vertrag um eine weitere Saison und somit bis zum 30. Juni 2022.

Fegerl spielt bereits seit 2016 in der TTBL. Zunächst war er für Borussia Düsseldorf aktiv, mit dem deutschen Rekordmeister holte er 2017 das Double aus Meisterschaft und Pokal, ein Jahr später zudem die Champions League und somit das Triple. 2018 folgte der Wechsel zu den TTF Liebherr Ochsenhausen, mit denen er in der Saison 2018/19 ebenfalls das Double feierte. Im vergangenen Sommer wechselte er dann zum TTC Schwalbe Bergneustadt, mit dem er die aktuelle Saison auf Platz sieben beendete. Im Einzel verbuchte der 32-Jährige dabei eine 4:11-Bilanz, im Doppel mit Robles eine 4:2-Bilanz. Miño ist seit der vergangenen Spielzeit für Bergneustadt aktiv, die aktuelle Saison hat er mit Bilanzen von 1:5 (Einzel) und 2:1 (Doppel) beendet.

Beitragsbild oben: Stefan Fegerl (Foto: Frederik Duda)