DIE STIMMEN ZUM LIEBHERR TTBL-FINALE



Nach dem Liebherr TTBL-Finale äußerten sich Spieler und Trainer von Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken TT in der Pressekonferenz zum Spielgeschehen im Showdown der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Wir haben mitgeschrieben.

Anton Källberg (Borussia Düsseldorf) über …

… den 3:1-Sieg seines Teams im Liebherr TTBL-Finale: „Wir haben seit Monaten auf dieses Ziel hingearbeitet. Ich bin sehr glücklich und stolz, dass wir es nun geschafft haben. Ich habe die ganze Saison super gespielt und bin sehr froh, auch im Finale meine Leistung gebracht zu haben. Es wäre ärgerlich gewesen, wenn wir die tolle Saison durch einen schlechten Tag nicht mit dem Erfolg gekrönt hätten.“

Timo Boll (Borussia Düsseldorf) über …

… Matchwinner Anton Källberg: „Anton hat einen riesigen Sprung gemacht. Er hat uns durch jedes Spiel in dieser Saison getragen und uns beflügelt.“

… Finalgegner Saarbrücken: „Saarbrücken ist ein unglaublich starker Gegner. Man konnte zu keinem Zeitpunkt sagen, in welche Richtung das Spiel geht.“

Kristian Karlsson (Borussia Düsseldorf) über …

… den Gewinn des Triples: „Das Triple zu gewinnen ist das Beste, was einem im Vereinssport passieren kann. Ich bin total glücklich, Teil dieser Mannschaft zu sein.“

Danny Heister (Trainer Borussia Düsseldorf) über …

… den Finalsieg: „Es ist sensationell, die Kirsche auf der Torte.“

… die Meisterfeier: „Ich weiß noch nicht genau, wie der Abend aussieht. Wir feiern jetzt erst einmal in der Kabine, dann fahren wir nach Düsseldorf und feiern dort noch ein bisschen mit Vereinsmitgliedern und einigen Fans – natürlich alles im Rahmen des Erlaubten.“

… Finalgegner Saarbrücken: „Saarbrücken hat eine tierisch gute Mannschaft. Wir haben die zwei besten Teams im Finale gesehen, und ich bin froh, dass wir am Ende gewonnen haben.“

… die Aufstellung mit Anton Källberg auf Position eins: „Anton war die gesamte Saison in Topform. Er hat es sich verdient, auch im Finale auf Position eins zu spielen. Wir haben genau die Aufstellung getroffen, die wir haben wollten. Trotzdem gibt es keine Garantien.“

Andreas Preuß (Manager Borussia Düsseldorf) über …

… die 31. Meisterschaft der Vereinsgeschichte: „Wir sind verdient Meister geworden. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft. Leider konnten wir unsere Erfolge nicht mit den Fans feiern. Also müssen wir im nächsten Jahr wieder Titel gewinnen, um das nachzuholen.“

Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken TT) über …

… sein Spiel gegen Anton Källberg: „Wenn ich das Spiel gewinnen will, muss ich den zweiten Satz nach Hause bringen. Auf diesem hohen Niveau muss man eine Führung durchbringen, sonst wird man bestraft.“

... den Düsseldorfer Sieg: „Düsseldorf war in den entscheidenden Momenten da. Das ist eine besondere Qualität. Sie waren ein, zwei Bälle besser und haben sich den Titel damit verdient.“

… die Saison des FCS: „Wir standen in dieser Saison zweimal im Finale. Nach dem Frust und der Niederlage wird der Stolz auf diese Leistung in den kommenden Tagen sicher überwiegen.“

Wang Zhi (Trainer 1. FC Saarbrücken TT) über …

… die Final-Niederlage: „Natürlich sind wir traurig. Aber wir werden weiter Gas geben und alles versuchen, im kommenden Jahr erneut um die Titel mitzuspielen.“

Beitragsbild oben: Timo Boll im Fernsehinterview nach dem Liebherr TTBL-Finale (Foto: BeLa Sportfoto)