TTCLM: SAARBRÜCKEN UND CO. STARTEN INS VIERTELFINALE



Drei Tage nach dem Triumph im Liebherr Pokal-Finale steht für den 1. FC Saarbrücken TT bereits die nächste Aufgabe an, im Viertelfinale der Champions League (TTCLM) treten Patrick Franziska und Co. bei der GV Hennebont TT an. Mit Borussia Düsseldorf und dem TTC Neu-Ulm sind im Wochenverlauf noch zwei weitere Teams aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) international im Einsatz.

Schlag auf Schlag geht es derzeit für den 1. FC Saarbrücken TT: Erst am Samstag hatte das Team im Liebherr Pokal-Finale triumphiert und sich mit einem 3:1 gegen Borussia Düsseldorf zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Deutschen Tischtennis-Pokal gesichert. Nur drei Tage nach dem ersten Saison-Highlight geht es für die Saarbrücker nun schon wieder in einem anderen Wettbewerb weiter, am Dienstagabend möchten Patrick Franziska und Co. bei der GV Hennebont TT den Grundstein für das Erreichen des Halbfinals der Champions League (TTCLM) legen. Ab 19.30 Uhr steigt das Viertelfinal-Hinspiel in Frankreich.

Einen Tag länger Pause als der FCS hat Borussia Düsseldorf. Der Titelverteidiger tritt am Mittwoch bei KS Dekorglass Dzialdowo an und muss in Polen erneut auf Timo Boll verzichten. „Die Spieler sind Profis und wissen, wie sie mit Niederlagen umzugehen haben“, sagt Trainer Danny Heister mit Blick auf das Liebherr Pokal-Finale. „Wichtig ist, dass sie etwas aus dem Spiel lernen. Wir müssen in Dzialdowo auf der Hut sein. Die Mannschaft ist gefährlich.“ Für Dzialdowo spielen schließlich unter anderen Vize-Weltmeister Truls Moregardh und Jakub Dyjas, der bis 2020 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) für die TTF Liebherr Ochsenhausen aufschlug. Wiederum einen Tag später greift dann mit dem TTC Neu-Ulm ein weiteres TTBL-Team in das Geschehen ein. Die Schwaben, die in ihrer ersten TTCLM-Saison prompt den Sprung unter die besten acht Mannschaften geschafft haben, empfangen ab 19 Uhr den russischen Spitzenklub TTSC UMMC Jekaterinburg.

Das TTCLM-Viertelfinale in der Übersicht

Hinspiele

Dienstag, 11. Januar, 19.30 Uhr: GV Hennebont TT – 1. FC Saarbrücken TT
Mittwoch, 12. Januar, 17 Uhr: KS Dekorglass Dzialdowo – Borussia Düsseldorf
Mittwoch, 12. Januar, 20.30 Uhr: Sporting Clube De Portugal – Fakel Gazprom Orenburg
Donnerstag, 13. Januar, 19 Uhr: TTC Neu-Ulm – TTSC UMMC Jekaterinburg

Rückspiele

Mittwoch, 19. Januar, 14 Uhr: TTSC UMMC Jekaterinburg – TTC Neu-Ulm
Freitag, 21. Januar, 13.30 Uhr: Fakel Gazprom Orenburg – Sporting Clube De Portugal
Freitag, 21. Januar, 19 Uhr: 1. FC Saarbrücken TT – GV Hennebont TT
Sonntag, 23. Januar, 15 Uhr: Borussia Düsseldorf – KS Dekorglass Dzialdowo

Beitragsbild oben: Darko Jorgic vom 1. FC Saarbrücken TT (Foto: BeLa Sportfoto)