13 VEREINE BEANTRAGEN LIZENZ FÜR DIE SAISON 2022/23



Die zwölf Vereine der Tischtennis Bundesliga (TTBL) sowie der 1. FSV Mainz 05 aus der 2. Bundesliga haben fristgerecht ihre Lizenzbewerbung für die Saison 2022/23 eingereicht.

Neben den Bewerbungen der aktuellen zwölf Erstligisten hat sich mit dem 1. FSV Mainz 05 auch ein Verein aus der 2. Bundesliga fristgerecht beworben, um in der Saison 2022/23 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) zu spielen. Die erste Stufe des Lizenzierungsverfahrens für die kommende Spielzeit ist damit abgeschlossen. In den kommenden Wochen stellen sich die Bewerber nun dem Lizenzprüfverfahren, in dem die rechtlichen, personellen, administrativen, infrastrukturellen und finanziellen Kriterien der Vereine geprüft werden.

Sollten alle Bewerber die notwendigen Voraussetzungen zur Teilnahme am Spielbetrieb erfüllen und sich Mainz sportlich für den Aufstieg qualifizieren – drei Spieltage vor Saisonende belegt der FSV den ersten Platz der 2. Bundesliga –, würden die Rheinhessen erstmals in die TTBL aufsteigen. Der Tabellenzwölfte der aktuellen TTBL-Saison würde folglich in die 2. Bundesliga absteigen. Da es keinen zweiten Aufsteiger gibt, berechtigt der elfte Tabellenplatz der laufenden TTBL-Spielzeit zur Teilnahme am Spielbetrieb der Saison 2022/23.

Beitragsfoto oben: Pio Mars