TTBL-Stars auf Titeljagd bei Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken-header

TTBL-Stars auf Titeljagd bei Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken



Die 90. Nationalen Deutschen Meisterschaften (NDM) der Damen und Herren am 25./26. Juni in Saarbrücken könnten kaum besser besetzt sein. Ein hochkarätiges Starterfeld gespickt mit prominenten Namen, darunter etliche Stars aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL), macht Jagd auf die im Vorjahr von Benedikt Duda und Nina Mittelham gewonnenen Titel. Die große Breite der deutschen Nationalspieler in der direkten und erweiterten Weltspitze verleihen den NDM den Anstrich einer internationalen Topveranstaltung. 

Benedikt Duda

Benedikt Duda tritt in Saarbrücken sowohl in Einzel als auch Doppel als Titelverteidiger an. (Foto: Patrick Wichmann)

Auf Titeljagd gehen in der Hermann-Neuberger-Sportschule auch zwölf Tospieler aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL), angeführt vom prominenten Neuzugang des TTC Neu-Ulm, dem an Position 9 der Weltrangliste positionierten Dimitrij Ovtcharov. Einer der gefährlichsten Konkurrenten des topgesetzten Ovtcharov ist wiederum selbst der Gejagte. Der amtierende Deutsche Meister Benedikt Duda will nach seinem Triumph von Bremen 2021 zum zweiten Mal ganz oben auf dem Siegerpodest stehen. Der Führungsspieler des TTC Schwalbe Bergneustadt verrät: „Deutscher Meister zu werden, ist einfach etwas Besonderes. Der Moment des verwandelten Matchballes war etwas so Außergewöhnliches und ein so schönes Gefühl, dass ich dies unbedingt noch einmal erleben möchte.“

Die Titelverteidigung Dudas verhindern will pikanterweise auch dessen Doppelpartner Dang Qiu, der außerdem mit Duda mit einem fünften Triumph in Folge eine neue Bestmarke aufstellen würde. Kein Spieler verbesserte sich in den vergangenen Jahren mit solcher Konstanz wie der 25-Jährige, der erst vor wenigen Tagen mit Borussia Düsseldorf die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewonnen hat. In diesem Jahr katapultierte sich Qiu mit großartigen Leistungen sogar erstmals auf Rang 14 in der Welt, nun würde er gerne erstmals Deutscher Einzelmeister werden. Qiu weiß aber auch: „Das wird angesichts der vielen Weltklassespieler, die am Start sind, nicht gerade einfach.“

Ricardo Walther nimmt zweiten Titel nach 2020 ins Visier

Zu den weiteren Jägern von Duda zählen drei Neuaufsteiger unter die Top 100 der Welt. Das hungrige Trio wird angeführt von dem auf Platz 49 aufgerückten Kilian Ort (TSV Bad Königshofen), als Nummer 85 der Welt folgt der Vorjahresdritte Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), nur sechs Plätze dahinter ist U19-Europameister Kay Stumper (TTC Neu-Ulm) notiert. Den beeindruckend großen Favoritenkreis erweitern außerdem gleich drei international hochdekorierte Akteure, die sich allesamt bereits in die Siegerliste bei Deutschen Meisterschaften eintragen konnten: der Titelträger von 2020, Ricardo Walther (ASV Grünwettersbach), sowie Steffen Mengel (Post SV Mühlhausen) und Patrick Baum (TTC Zugbrücke Grenzau).

Ihre Außenseiterchance nutzen wollen dagegen Nils Hohmeier (TTC Zugbrücke Grenzau) sowie Benno Oehme und Cedric Meissner vom TTC OE Bad Homburg. Insbesondere Meissner hatte schon mehrfach bei Deutschen Meisterschaften für Favoritenstürze gesorgt.

Jetzt noch Tickets sichern!

Wer die TTBL-Stars live erleben will, kann sich jetzt noch Tickets für das Wochenende in Saarbrücken sichern. Die Tageskarte für einen Sitzplatz kostet regulär 22 Euro (ermäßigt 17 Euro), für einen Stehplatz 12 Euro. Wochenend-Tickets gibt es für 40 Euro (Sitzplatz) und 20 Euro (Stehplatz). In der Halle herrscht freie Sitzplatzwahl.

Tickets sowie alle Informationen zum Teilnehmerfeld finden Sie hier.

Beitragsbild oben: Dimitrij Ovtcharov (Foto: WTT)