Bremen kämpft sich zum Sieg beim Aufsteiger-header

Bremen kämpft sich zum Sieg beim Aufsteiger



Mattias Falck hat den SV Werder Bremen am 14. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) zum Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 geführt. Gegen die Aufsteiger, die ohne ihren Punktegaranten Yuto Muramatsu antraten, wiederholten die Hanseaten das Ergebnis der Hinrunde.

Am Ende wurden die Bremer ihrer Favoritenrolle gegen Mainz in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gerecht. Doch bis dahin war es ein ganzes Stück Arbeit. Doppel-Weltmeister Mattias Falck besiegte sowohl Andrei Putuntica als auch Luka Mladenovic und holte so zwei der drei Punkte. Den dritten Punkt holte Cristian Pletea.

Der Rumäne stand im ersten Einzel Luka Mladenovic gegenüber. Die ersten vier Sätze waren jeweils eng. Im entscheidenden Durchgang spielte Pletea jedoch souverän auf und gewann den Satz mit 11:3 deutlich. Er holte für Bremen das Break und die frühe Führung. Falck baute diese anschließend aus. Mit 3:1 bezwang er Andrei Putuntica.

Carlo Rossi mit erstem Saisonsieg

Im Duell der beiden Materialspieler setzte sich Falck außerdem gegen Mladenovic durch. Im ersten Satz führte Falck mit 10:8, konnte die Satzbälle jedoch nicht verwandeln. In der Verlängerung ließ Mladenovic drei Satzbälle ungenutzt, während Falck den siebten zum Satzgewinn verwandelte. Diesen Vorstoß konnte der Mainzer zwar noch einmal ausgleichen, am Ende jubelte jedoch der Schwede.

Zuvor hatte Carlo Rossi für den Mainzer Ehrenpunkt gesorgt. Gegen Kirill Gerassimenko holte der Italiener seinen ersten Sieg in der aktuellen Bundesliga-Saison. Zweimal glich er die Satzführung des Kasachen aus. Der fünfte Satz verlief ausgeglichen, ehe Rossi von 8:8 mit drei Punkten in Serie zum Sieg eilte. Den Bremer Gesamtsieg verhindern konnte er jedoch nicht.

Alle sechs Partien des 14. Spieltages finden an diesem Sonntag statt. Der 15. Spieltag beginnt am kommenden Freitag mit dem Auswärtsspiel des TSV Bad Königshofen beim SV Werder Bremen.

Der 14. Spieltag in der Übersicht

1. FSV Mainz 05 – SV Werder Bremen 1:3
Luka Mladenovic – Cristian Pletea 2:3 (11:8, 7:11, 11:7, 8:11, 3:11)
Andrei Putuntica – Mattias Falck 1:3 (9:11, 11:6, 10:12, 3:11)
Carlo Rossi – Kirill Gerassimenko 3:2 (6:11, 11:7, 11:13, 13:11, 11:8)
Luka Mladenovic – Mattias Falck 1:3 (17:19, 11:7, 7:11, 9:11)

TSV Bad Königshofen – TTF Liebherr Ochsenhausen 2:3
Kilian Ort – Samuel Kulczycki 3:1 (7:11, 11:9, 13:11, 11:3)
Filip Zeljko – Simon Gauzy 0:3 (14:16, 8:11, 8:11)
Bastian Steger – Alvaro Robles 2:3 (7:11, 11:13, 11:7, 11:9, 5:11)
Kilian Ort – Simon Gauzy 3:1 (11:8, 8:11, 11:4, 11:9)
Bastian Steger/Martin Allegro – Alvaro Robles/Samuel Kulczycki 2:3 (11:5, 6:11, 11:6, 7:11, 5:11)

Sonntag, 22. Januar
15.00 Uhr: TTC Schwalbe Bergneustadt – Borussia Düsseldorf
15.30 Uhr: TTC Zugbrücke Grenzau – ASV Grünwettersbach
16.30 Uhr: Post SV Mühlhausen – 1. FC Saarbrücken TT
17.00 Uhr: TTC Neu-Ulm – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Alle Partien sehen Sie live auf den Kanälen von Spontent auf Twitch.

Beitragsbild oben: Mattias Falck (Foto: Patrick Wichmann)