Bad Königshofen gewinnt Kellerduell-header

Bad Königshofen gewinnt Kellerduell



Ein Duell, das hin und her schwappte. Am Ende führten Kilian Ort und Bastian Steger den TSV Bad Königshofen in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) zu einem wichtigen Erfolg gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt.

Zum dritten Mal trat Bad Königshofen mit seinem japanischen Spitzenspieler Yukiya Uda in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) an. Doch Uda kommt noch nicht in Fahrt. Sowohl gegen Benedikt Duda als auch Romain Ruiz vom TTC Schwalbe Bergneustadt unterlag der Japaner jeweils mit 1:3.

So lag es an Bastian Steger und Eigengewächs Kilian Ort eine Niederlage zu verhindern. Ort gewann nach der Niederlage Udas den ersten Satz gegen Romain Ruiz mit 11:3 deutlich. Doch der Franzose schlug zurück und ging seinerseits mit 2:1 in Führung. Erneut nahm das Spiel eine Wendung und Ort glich zum 1:1 aus.

Steger führt Bad Könishofen auf die Siegerstraße

Im wichtigen dritten Einzel trafen Bastian Steger und Alberto Mino aufeinander. Mino wartet bislang bei vier Einsätzen noch immer auf seinen ersten Sieg in dieser Saison. Gegen Bastian Steger blieb er letztlich chancenlos. Steger setzt sich mit 3:0 durch und sorgte für die 2:1 Führung des TSV.

Den ersten Matchball konnte Uda noch nicht verwerten. Die Entscheidung brachte das Doppel. Steger und Ort trafen auf Duda und Mino. Zweimal ging das Bergneustädter Duo in Führung, zweimal glichen Steger und Ort aus. Im fünften Satz waren es dann die Unterfranken, die dem Spiel den Stempel aufdrückten. Bis zum 5:5 verlief der der entscheidende Satz ausgeglichen. Doch dann zogen Steger und Ort mit sechs Punkten in Serie spielentscheidend davon.

Weiter geht es in der TTBL bereits am nächsten Wochenende. Bad Königshofen tritt am Samstag in Fulda an, Bergneustadt am Sonntag in Mühlhausen.

Der 8. Spieltag in der Übersicht

TSV Bad Königshofen – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:2
Yukiya Uda – Benedikt Duda 1:3 (11:13, 11:5, 10:12, 7:11)
Kilian Ort – Romain Ruiz 3:2 (11:3, 9:11, 3:11, 11:6, 11:8)
Bastian Steger – Alberto Mino 3:0 (11:9, 11:4, 11:8)
Yukiya Uda – Romain Ruiz 1:3 (9:11, 5:11, 12:10, 7:11)
Bastian Steger/Kilian Ort – Benedikt Duda/Alberto Mino 3:2 (8:11, 12:10, 9:11, 11:6, 11:5)

ASV Grünwettersbach – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:2
Xi Wang – Simon Gauzy 1:3 (7:11, 7:11, 11:9, 10:12)
Deni Kozul – Shunsuke Togami 2:3 (11:8, 11:6, 5:11, 9:11, 5:11)
Ricardo Walther – Alvaro Robles 3:1 (11:8, 5:11, 11:7, 11:8)
Xi Wang – Shunsuke Togami 3:2 (11:9, 11:6, 8:11, 10:12, 11:6)
Ricardo Walther/Deni Kozul – Simon Gauzy/Alvaro Robles 3:0 (11:7, 11:6, 11:4)

Borussia Düsseldorf – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:0
Anton Källberg – Alexandre Cassin 3:2 (11:7, 9:11, 11:7, 8:11, 11:5)
Dang Qiu – Quadri Aruna 3:0 (11:6, 12:10, 11:7)
Timo Boll – Fan Bo Meng 3:1 (11:5, 9:11, 11:7, 14:12)

TTC Neu-Ulm – 1. FSC Mainz 05 3:2
Vladimir Sidorenko – Andrei Putuntica 3:0 (11:9, 11:9, 11:2)
Lev Katsman – Yuto Muramatsu 2:3 (6:11, 10:12, 12:10, 11:6, 5:11)
Maksim Grebnev – Luka Mladenovic 3:0 (11:5, 11:6, 11:9)
Vladimir Sidorenko – Yuto Muramatsu 0:3 (10:12, 6:11, 3:11)
Lev Katsman/Maksim Grebnev – Luka Mladenovic/Andrei Putuntica 3:2 (11:4, 7:11, 4:11, 11:9, 11:5)

1. FC Saarbrücken TT – SV Werder Bremen 3:2
Darko Jorgic – Marcelo Aguirre 3:0 (11:7, 11:3, 11:5)
Patrick Franziska – Mattias Falck 1:3 (8:11, 11:2, 9:11, 6:11)
Cedric Nuytinck – Kirill Gerassimenko 0:3 (5:11, 6:11, 11:13)
Darko Jorgic – Mattias Falck 3:1 (11:6, 3:11, 11:3, 11:8)
Patrick Franziska/Cedric Nuytinck – Kirill Gerassimenko/Cristian Pletea 3:1 (11:6, 11:9, 7:11, 11:2)

TTC Zugbrücke Grenzau – Post SV Mühlhausen 1:3
Patrick Baum – Daniel Habesohn 3:0 (11:8, 12:10, 11:7)
Maciej Kubik – Steffen Mengel 2:3 (11:8, 4:11, 7:11, 11:7, 9:11)
Feng Yi-Hsin – Ovidiu Ionescu 1:3 (5:11, 5:11, 11:4, 7:11)
Patrick Baum – Steffen Mengel 0:3 (6:11, 1:11, 6:11)

Beitragsbild oben: Kilian Ort (Foto: Hermann Zacher)