TTCLM: DEUTSCHE TEAMS WOLLEN AUF KURS BLEIBEN



Nach dreiwöchiger Pause wartet auf die drei deutschen Klubs am Freitagabend die nächste Aufgabe in der Champions League. Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT gehen als ungeschlagene Tabellenführer ihrer Gruppen in den 4. Spieltag, die TTF Liebherr Ochsenhausen wollen in Dänemark Platz zwei festigen.

Timo Boll, Borussia Düsseldorf, Saison 2016/17

Mit Düsseldorf in Österreich gefragt: Timo Boll (Foto: MaJo-Foto)

Drei Siege, keine Niederlage, Tabellenführer in Gruppe D. Vor dem 4. Spieltag in der Table Tennis Champions League Men (TTCLM) steuert Borussia Düsseldorf auf den ungefährdeten Einzug ins Viertelfinale zu. Das soll auch nach dem Auswärtsspiel gegen die SPG Walter Wels am Freitagabend (19 Uhr) so bleiben. „Ein Sieg am Freitag wäre ein weiterer Schritt Richtung Gruppensieg, nichts anderes kann unser Ziel sein“, so Manager Andreas Preuß.

Anders als der deutsche Rekordmeister ist der Gegner aus Österreich noch ohne Sieg. Anfang Oktober verlor die Mannschaft um Routinier Wang Jianjun im Düsseldorfer ARAG CenterCourt mit 0:3 mehr als deutlich. Wer in Wels für eine Wiederholung des Düsseldorfer Hinspielerfolgs sorgen soll, lässt Trainer Danny Heister noch offen. „Wir werden auf jeden Fall nur mit vier Spielern fahren. Der Fünfte soll die Zeit in Düsseldorf zum Training nutzen."

Topspiel in Frankreich

Liam Pitchford, TTF Liebherr Ochsenhausen, Saison 2015/16

Will am Freitag im Trikot von Hennebont jubeln: Liam Pitchford (Foto: Orthen)

Vor einem echten Topspiel um den Gruppensieg steht indes der 1. FC Saarbrücken TT. Die Saarländer um Doppel-Europameister Patrick Franziska sind in Gruppe C am Freitagabend (20 Uhr) in Frankreich gegen den G.V. Hennebont T.T. gefragt. Der französische Topklub um den ehemaligen Ochsenhäuser Liam Pitchford liegt nach der klaren 0:3-Niederlage im Hinspiel nur einen Zähler hinter Tabellenführer Saarbrücken und hat mit dem Taiwanesen Chen Chien-An einen echten Topspieler in seinen Reihen. In der Liga jedoch hinkt Hennebont nach einem überraschend schwachen Saisonstart mit lediglich einem Sieg in fünf Spielen derzeit noch hinterher, überzeugte allerdings zuletzt mit einem 3:0-Erfolg gegen Angers um Europameister Emmanuel Lebesson.

TTF gegen Maze?

Zumindest gemischte Erinnerungen an das Hinspiel dürften die TTF Liebherr Ochsenhausen haben. Zum Auftakt in die Saison mühte sich die Mannschaft von Trainer Dubravko Skoric in Gruppe A zu einem knappen 3:2-Erfolg gegen Außenseiter Roskilde Bordtennis BTK61 aus Dänemark. Dementsprechend groß ist der Respekt vor dem Tabellenletzten, der am Freitagnachmittag (17 Uhr) die dänische Legende Michael Maze aufbieten könnte. „Mit Roskilde haben wir bereits seit einiger Zeit eine Kooperation, wir kennen diesen Verein natürlich sehr gut“, sagt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. Ein Sieg gegen die dänischen Kollegen und die Chancen hinter dem großen Titelfavoriten TTC Fakel Gazprom als Gruppenzweiter ins Viertelfinale einzuziehen stünden gut.

Alle Spiele der TTCLM sehen Sie auch in dieser Saison exklusiv auf LAOLA1.tv, die Highlights in unserem LAOLA1.tv-Player.

Die Begegnungen in der Übersicht

Gruppe A

Roskilde Bordtennis BTK61 – TTF Liebherr Ochsenhausen (Freitag, 17 Uhr)

Gruppe C

G.V. Hennebont T.T. – 1. FC Saarbrücken TT (Freitag, 20 Uhr)

Gruppe D

SPG Walter Wels – Borussia Düsseldorf (Freitag, 19 Uhr)

Beitragsbild oben: Ulrich Höfer