TTCLM: MÜHLHAUSEN SCHEITERT IM ENTSCHEIDUNGSSATZ, DÜSSELDORF UND SAARBRÜCKEN GRUPPENSIEGER



Um Haaresbreite hat der Post SV Mühlhausen den Einzug ins Viertelfinale der Champions League (TTCLM) verpasst, erst im Entscheidungssatz des fünften Einzels musste sich der Tabellenachte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gegen KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki geschlagen geben. Jeweils den Gruppensieg holten sich Borussia Düsseldorf und der 1. FC Saarbrücken TT.

Bis zum Schluss hatte der Post SV Mühlhausen gekämpft, am Ende gaben zwei Punkte den Ausschlag: Mit 2:3 unterlagen die Thüringer am Sonntag dem polnischen Spitzenklub KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki und verpassten damit den Einzug ins Viertelfinale der Champions League (TTCLM). Im fünften Einzel ging es für Daniel Habesohn nach2:11, 13:11, 11:13 und 11:7 in den Entscheidungssatz, das bessere Ende aber hatte dort Marek Badowski mit 6:4 für sich. „Wir waren sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet. Unsere Taktik war der Schlüssel zum Sieg“, sagte Badowski. Mit zwei Punkten landete Mühlhausen in Gruppe D hinter Grodzisk Mazowiecki (4) und Fakel Gazprom Orenburg (6).

Vor der Niederlage im entscheidenden Einzel war Habesohn bereits gegen Pavel Sirucek über fünf Sätze gegangen und setzte sich mit 3:2 (8:11, 12:10, 9:11, 12:10, 6:4) durch. Ebenfalls erfolgreich für den Post SV war Steffen Mengel mit 3:0 (11:8, 11:8, 11:9) gegen Milosz Redzimski. Ovidiu Ionescu dagegen blieb am Sonntag glücklos und unterlag sowohl Badowski mit 0:3 (3:11, 5:11, 10:12) als auch Sirucek mit 1:3 (5:11, 6:11, 11:9, 8:11).

Düsseldorf im Viertelfinale gegen den Sporting Clube de Portugal

Ungeschlagen ins Viertelfinale ging es dagegen für Borussia Düsseldorf und den 1. FC Saarbrücken TT. Die Düsseldorfer schlugen KS Dekorglass Dzialdowo mit 3:2 und beendeten Gruppe D somit auf Platz eins. Matchwinner war Anton Källberg, der Jakub Dyjas mit 3:2 (11:6, 10:12, 7:11, 11:6, 6:5) und Andrej Gacina mit 3:1 (11:7, 11:5, 11:13, 11:7) bezwang. Den entscheidenden Punkt holte Ricardo Walther mit 3:2 (11:8, 3:11, 6:11, 11:8, 6:2) gegen Dyjas. Zuvor war Walther mit 2:3 (5:11, 11:8, 11:2, 15:17, 1:6) gegen Gacina unterlegen, zudem verlor Kristian Karlsson mit 2:3 (8:11, 10:12, 11:9, 11:7, 2:6) gegen Wei Shihao. Im Viertelfinale trifft Düsseldorf am Dienstag ab 17 Uhr auf den Sporting Clube de Portugal um Diogo Carvalho.

„Glückwunsch an meine Mannschaft, die Gruppenphase mit drei Siegen abgeschlossen zu haben“, sagte Borussia-Trainer Danny Heister. „Es hätte in beide Richtungen gehen können. Aber die Jungs haben immer an sich geglaubt und am Ende vielleicht das Quäntchen Glück erzwungen.“

Jorgic holt entscheidenden Punkt gegen Baum

Ebenfalls ungeschlagen blieb der 1. FC Saarbrücken TT in Gruppe C. Auch der Deutsche Meister musste am Sonntag über fünf Spiele gehen, ehe der dritte Sieg feststand: Gegen AS Pontoise-Cergy TT setzte sich der FCS mit 3:2 durch. Im entscheidenden Match holte Darko Jorgic ein 3:1 (10:12, 12:10, 11:7, 11:6) gegen Patrick Baum. Zudem für Saarbrücken erfolgreich waren Patrick Franziska mit 3:1 (3:11, 11:7, 11:6, 11:2) gegen Baum und Shang Kun mit 3:1 (6:11, 11:6, 11:9, 11:6) gegen Adrien Mettenet. Für die Franzosen punktete einzig Tristan Flore: mit 3:1 (11:13, 11:8, 11:9, 11:2) gegen Jorgic und mit 3:2 (5:11, 9:11, 11:8, 11:8, 6:5) gegen Tomas Polansky. Im Viertelfinale geht es für Saarbrücken am Dienstag ab 20.30 Uhr gegen GV Hennebont TT.

Am Montag ist Ruhetag in der TTCLM, am Dienstag geht es weiter mit den Viertelfinals. Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der Eventseite von Borussia Düsseldorf. Alle Spiele sind live im Stream von Sportdeutschland.TV zu sehen.

Der TTCLM-Sonntag in der Übersicht

Gruppe A
Fakel-Gazprom Orenburg – Leka Enea TDM 3:0
Post SV Mühlhausen – KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki 2:3

Gruppe B
TTC Enfireex Ostrava – Sporting Clube de Portugal 0:3

Gruppe C
1. FC Saarbrücken TT – AS Pontoise-Cergy TT 3:2
SPG Walter Wels – Roskilde Bordtennis BTK 61 1:3

Gruppe D
Borussia Düsseldorf – KS Dekorglass Dzialdowo 3:2
De Boer Taverzo – GV Hennebont TT 0:3

Die TTCLM-Viertelfinals in der Übersicht

Dienstag, 15. Dezember
10 Uhr: UMMC Jekaterinburg – KS Dartom Bogoria Grodzisk Mazowiecki
13.30 Uhr: Fakel Gazprom Orenburg – Roskilde Bordtennis BTK 61
17 Uhr: Borussia Düsseldorf– Sporting Clube de Portugal
20.30 Uhr: 1. FC Saarbrücken TT – GV Hennebont TT

Beitragsbild oben: Daniel Habesohn (Foto: Christian Habel)