VORRUNDE AUSGESPIELT: DAS POKAL-ACHTELFINALE IST KOMPLETT



Das Starterfeld für das Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals ist komplett: In der Vorrunde haben am Wochenende die letzten vier Teams den Sprung in die Hauptrunde geschafft und das Ticket für die Runde der letzten 16 gelöst, in der die Mannschaften aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) in den Wettbewerb einsteigen.

Vier Mannschaften aus der Tischtennis Bundesliga (TTBL) dürften am Wochenende ganz genau hingesehen haben. Bei der Auslosung des Achtelfinals des Deutschen Tischtennis-Pokals im August nämlich hatten der TTC Zugbrücke Grenzau, der ASV Grünwettersbach, der TTC OE Bad Homburg und der Post SV Mühlhausen je ein unterklassiges Team gezogen. Zu welchem Gegner sie am 4. Oktober jeweils reisen, steht seit Samstag beziehungsweise Sonntag fest. In vier Gruppen nämlich wurden in der Pokal-Vorrunde die letzten vier Tickets für die Runde der letzten 16 vergeben.

Die großen Überraschungen blieben dabei allerdings aus, die Top-Teams der 2. Bundesliga zeigten sich in beachtlicher Frühform. In Gruppe 1 musste der TTC GW Bad Hamm nur zwei Einzel abgeben und sicherte sich mit 6:0 Punkten den ersten Platz vor dem TSV Schwarzenbek (4:2 Punkte), TTBL-Absteiger TTC indeland Jülich (2:4) und dem SV Union Velbert (0:6). Bereits in den vergangenen beiden Jahren hatte Bad Hamm die Vorrunde überstanden und war 2018 sogar bis ins Viertelfinale vorgestoßen. In der neuen Saison geht es für den TTC GW nun im Achtelfinale gegen Grenzau.

Passau macht es spannend

Ebenfalls deutlich mit jeweils 6:0 Punkten machten es der BV Borussia Dortmund in Gruppe 2 und der TV 1879 Hilpoltstein in Gruppe 3. Dortmund besiegte den 1. FC Köln (3:2), den SC Buschhausen (3:0) und den TTC Champions Düsseldorf (3:0) und trifft im Achtelfinale auf den ASV Grünwettersbach. Hilpoltstein dagegen bekommt es am 4. Oktober mit TTBL-Aufsteiger Bad Homburg zu tun. Sowohl gegen die NSU Neckarsulm (3:1) als auch Hertha BSC Berlin (3:1) und den TV Leiselheim (3:0) behielten die Mittelfranken am Sonntag die Oberhand.

Etwas knapper als das Trio Bad Hamm, Dortmund und Hilpoltstein machte es der TTC Fortuna Passau. Das Team aus der Dreiflüssestadt unterlag in Gruppe 4 dem 1. FC Saarbrücken TT II (2:3), setzte sich dank Siegen gegen den 1. FSV Mainz 05 (3:1) und den TTC SR Hohenstein-Ernstthal (3:0) aber trotzdem mit knappem Vorsprung an die Spitze. Die zweite Mannschaft des amtierenden Deutschen Meisters nämlich gewann zwar gegen Mainz (1:3), unterlag allerdings gegen Hohenstein-Ernstthal (1:3) und verpasste damit den ersten Platz.

Alle Ergebnisse und Tabellenstände der Vorrunde gibt es hier.

 

Das Achtelfinale in der Übersicht

Sonntag, 4. Oktober 2020, 15 Uhr
Borussia Düsseldorf – TSV Bad Königshofen
1. FC Saarbrücken TT – TTC Neu-Ulm
TTC GW Bad Hamm – TTC Zugbrücke Grenzau
TTC Fortuna Passau – Post SV Mühlhausen
BV Borussia Dortmund – ASV Grünwettersbach
TV 1879 Hilpoltstein – TTC OE Bad Homburg
SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

 

Beitragsfoto oben: BeLa Sportfoto