ZEHNTER DM-TITEL FÜR BOLL



Timo Boll hat bei den 83. Deutschen Meisterschaften in Chemnitz seinen insgesamt zehnten Einzel-Titel gewonnen. Damit hat der Spieler des TTBL-Clubs Borussia Düsseldorf einen neuen Rekord aufgestellt.

Mit zehn Titeln jetzt alleiniger Rekordhalter: Timo Boll. (Foto: Roscher)

Mit zehn Titeln jetzt alleiniger Rekordhalter: Timo Boll. (Foto: Roscher)

An seinem 34. Geburtstag beschenkte sich Boll selbst mit einem schwer erkämpften Finalsieg über den Fuldaer Ruwen Filus. Zuvor hatte er im Halbfinale seinen jüngeren Vereinskollegen Patrick Franziska mit 4:0 (-6,-7,-8,-6) bezwungen. Ihren ersten Doppel-Titel feierten derweil Steffen Mengel und Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt).
„Ich freue mich darüber, dass ich diesen Titel gewonnen habe, aber Ruwen hat es mir ganz schön schwer gemacht“, erklärte Boll nach der Partie. „Doch es wäre ja auch noch schöner gewesen, wenn ich heute an meinem Geburtstag nicht das Endspiel gewonnen hätte." Allerdings hatte er sich im Halbfinale noch am Knie behandeln lassen müssen. "Es hatte kurz gezwickt, hat sich aber dann nicht als Problem herausgestellt“, erklärte Boll und folgerte: „Mit jetzt 34 Jahren sollte ich vielleicht doch nicht mehr so tief in die Knie gehen.“
Filus, der zuvor seinen Nationalteamkollegen Mengel mit 4:3 (12,-7,9,-5,7,-7,10) bezwungen hatte, hielt das Spiel drei Sätze lang völlig offen, bis Boll nach seinen Finalniederlagen 2013 und 2014 mit 4:2 (3,-5,-9,3,5,1) wieder mal den Sack zu machte.
"Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung bei dieser DM und freue mich riesig über die Silbermedaille“, sagte der Spieler des TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, der danach noch gemeinsam mit Ricardo Walther (TTC Hagen) im Doppelendspiel stand. Dort gingen die beiden mit 2:0 nach Sätzen und 9:7 in Führung, doch Mengel/Duda drehten das Match noch und holten sich mit 4:2 (-6,-7,9,3,9,9) ihren ersten Doppel-Titel.