12. SPIELTAG: SAARBRÜCKEN EMPFÄNGT OCHSENHAUSEN ZUM TOPSPIEL



Die Hälfte des 12. Spieltags ist bereits gespielt, die weiteren drei Partien warten am Freitagabend ab 19 Uhr. Dabei hat der 1. FC Saarbrücken TT die große Chance, sich an der Tabellenspitze der Tischtennis Bundesliga (TTBL) ein wenig abzusetzen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg bei den TTF Liebherr Ochsenhausen. Zudem empfängt der TTC Neu-Ulm den ASV Grünwettersbach, während der TTC indeland Jülich den SV Werder Bremen zu Gast hat.

TTC indeland Jülich – SV Werder Bremen

Beim SV Werder Bremen dürfen sie zufrieden auf die erste Halbserie der Saison zurückblicken: Mit 16:6 Punkten stehen die Hanseaten zur Halbzeit auf einem Play-off-Platz, die Hoffnungen in den Umbau des Kaders und die Verpflichtung von Mattias Falck haben sich erfüllt. Nachlassen allerdings sollte Werder nicht, die Konkurrenz nämlich lauert auf einen Ausrutscher der Topteams, um selbst unter die ersten vier zu springen. Dabei deuten zum Rückrunden-Auftakt alle Zeichen auf den neunten Bremer Saisonsieg, mit dem TTC indeland Jülich geht es schließlich gegen ein Team aus den unteren Tabellenregionen. Doch auch der Klub von der Rur dürfte nicht gänzlich unzufrieden sein mit dem bisherigen Saisonverlauf, mit dem 3:0 gegen Grenzau glückte Jülich immerhin der erste Sieg seit dem Aufstieg in die TTBL – ob sogar noch mehr drin ist für das zuletzt gefestigter wirkende Team, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 6,2 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 17,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (43,1 %)

TTC Neu-Ulm – ASV Grünwettersbach

Ein heißes Wochenende steht dem TTC Neu-Ulm bevor: Zunächst geht es am Freitagabend im Edwin-Scharff-Haus gegen den ASV Grünwettersbach, ehe nur 24 Stunden später die Partie beim Post SV Mühlhausen ansteht. Gegen beide Teams hatten die Westschwaben in der Hinrunde das Nachsehen gehabt, dieses Mal soll es besser laufen. „Ein Spiel sollten wir am Wochenende trotz des Reisestress schon gewinnen. Das ist durchaus möglich“, sagt Teammanagerin Nadine Berti. Zurück im Team ist Tiago Apolonia nach überstandener Zerrung, fehlen wird dagegen An Jaehyun. Der 19-Jährige spielt auf Wunsch des südkoreanischen Verbandes ein Turnier in seiner Heimat, wird für die anschließenden drei Partien 2019 aber zurückerwartet. Mit vollem Kader reist derweil Grünwettersbach nach Neu-Ulm – und mit gestärktem Selbstvertrauen. Drei Siege in Folge gab es zuletzt, mit 12:10 Punkten wurde erstmals eine Halbserie in der TTBL mit positiver Bilanz abgeschlossen. Siegt Grünwettersbach weiter, könnten sogar die Play-off-Plätze noch einmal in Reichweite kommen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 62,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 48,2 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (39,5 %)

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen

Das wohl schwerstmögliche TTBL-Wochenende steht dem 1. FC Saarbrücken TT bevor: Zunächst gastieren am Freitag die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Joachim-Deckarm-Halle, ehe es am Sonntag zu Borussia Düsseldorf geht. Mit diesem Programm bietet sich Saarbrücken allerdings die Chance, einen Riesenschritt in Richtung Play-offs zu machen. Bereits mit einem Sieg gegen Ochsenhausen stünde der FCS mit dann 20:4 Punkten einsam an der Spitze und hätte bereits sechs Punkte Vorsprung auf Platz fünf. Ochsenhausen liegt derzeit mit 16:6 Punkten auf Rang vier und müsste im Falle einer Niederlage den Blick auf die zahlreichen Verfolger richten. Im Hinspiel übrigens gelang Saarbrücken ein glatter 3:0-Erfolg. „Saarbrücken ist einer der großen Favoriten in dieser Saison“, sagt TTF-Trainer Dmitrij Mazunov. „Wir wollen natürlich etwas mitnehmen, aber es wird nicht einfach. Die Tagesform wird entscheiden, und wir versuchen, uns bestmöglich vorzubereiten.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 60,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 37,2 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (24,0 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Alle Partien des 12. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 12. Spieltag in der Übersicht

TTC Zugbrücke Grenzau – TSV Bad Königshofen 2:3

Anders Lind – Filip Zeljko 3:1 (13:11, 8:11, 11:8, 11:6)
Ioannis Sgouropoulos – Mizuki Oikawa 3:1 (12:10, 1:11, 11:8, 11:6)
Mihai Bobocica – Bastian Steger 2:3 (7:11, 11:9, 11:13, 11:9, 9:11)
Anders Lind – Mizuki Oikawa 2:3 (5:11, 11:7, 9:11, 11:8, 8:11)
Mihai Bobocica/Ioannis Sgouropoulos – Bastian Steger/Filip Zeljko 0:3 (10:12, 11:13, 8:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTC Schwalbe Bergneustadt 2:3

Ruwen Filus – Paul Drinkhall 3:2 (11:3, 11:6, 7:11, 7:11, 11:7)
Fan Bo Meng – Benedikt Duda 1:3 (8:11, 6:11, 11:9, 7:11)
Tomislav Pucar – Alvaro Robles 3:0 (11:9, 11:6, 11:6)
Ruwen Filus – Benedikt Duda 1:3 (5:11, 4:11, 11:8, 8:11)
Tomislav Pucar/Fan Bo Meng – Alvaro Robles/Paul Drinkhall 2:3 (11:7, 6:11, 11:9, 7:11, 13:15)

Post SV Mühlhausen – Borussia Düsseldorf 3:2

Steffen Mengel – Kristian Karlsson 2:3 (12:10, 9:11, 7:11, 11:6, 13:15)
Lubomir Jancarik – Anton Källberg 3:0 (11:9, 11:7, 11:8)
Ovidiu Ionescu – Omar Assar 3:2 (11:3, 6:11, 9:11, 11:5, 11:7)
Steffen Mengel – Anton Källberg 1:3 (11:5, 6:11, 11:13, 4:11)
Ovidiu Ionescu/Lubomir Jancarik – Kristian Karlsson/Omar Assar 3:1 (11:4, 11:9, 7:11, 11:8)

Freitag, 6. Dezember, 19 Uhr

TTC indeland Jülich – SV Werder Bremen

TTC Neu-Ulm – ASV Grünwettersbach

1. FC Saarbrücken TT – TTF Liebherr Ochsenhausen

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Erleben Sie hautnah, wie die TTF Liebherr Ochsenhausen, Borussia Düsseldorf, der 1. FC Saarbrücken TT und der ASV Grünwettersbach um den ersten Titel der Saison kämpfen. Tickets sind ab sofort erhältlich – und noch bis Heiligabend erhalten Sie 20 Prozent Rabatt. Einfach bei der Bestellung den Promo-Code Weihnachtsmann eingeben, und schon sind Sie dabei! Für Gruppen und Vereine gibt es zudem das beliebte Gruppenticket, Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsbild oben: BeLa Sportfoto