DÜSSELDORF MACHT ES ERNEUT DEUTLICH GEGEN BERGNEUSTADT



Borussia Düsseldorf siegt und siegt und siegt: Mit 3:0 setzte sich der Tabellenführer der Tischtennis Bundesliga (TTBL) am Dienstagabend beim TTC Schwalbe Bergneustadt durch und enteilt dem Rest des Feldes damit immer weiter.

Benedikt Duda

Bereits im Hinspiel hatte Benedikt Duda gegen Kristian Karlsson verloren, am Dienstag gab es ein 0:3 im Auftakteinzel. (Foto: BeLa Sportfoto)

„Wir wollen unsere Position in der Liga auf keinen Fall leichtfertig aufs Spiel setzen“, das hatte Danny Heister vor dem 15. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gesagt und angekündigt, Borussia Düsseldorf werde trotz der komfortablen Tabellensituation weiterhin in jeder Partie auf Sieg spielen. Am Dienstagabend jedenfalls ließ der Tabellenführer Taten folgen: Mit 3:0 bezwang Düsseldorf den TTC Schwalbe Bergneustadt und baute den Vorsprung auf die Verfolger damit weiter aus. 28:2 Punkte hat der Rekordmeister nun auf dem Konto und liegt damit bereits acht Zähler vor Rang zwei. „Wir spielen eine sehr, sehr gute Saison bislang, aber wir nehmen jedes Spiel trotzdem sehr ernst“, sagte Düsseldorfs Anton Källberg. „Daher gilt jetzt unsere volle Konzentration der Partie am Sonntag in Fulda.“

Nur noch geringe Hoffnungen auf die Play-off-Teilnahme darf sich dagegen der TTC Schwalbe machen, für den es die bereits vierte Niederlage in Serie war. Mit 16:14 Punkten steht Bergneustadt nur noch auf dem achten Tabellenplatz. „Natürlich hat Düsseldorf eine sehr starke Mannschaft“, sagte Bergneustadts Alvaro Robles. „Aber wir müssen uns heute eingestehen, dass wir trotzdem besser hätten spielen können. Wir haben jetzt ein paar Tage Pause und werden die Zeit hoffentlich nutzen, um uns stärker zurückzumelden.“

Karlsson knackt erneut Duda

Bereits das Hinspiel im vergangenen Oktober hatte Düsseldorf mit 3:0 gewonnen, damals hatte Kristian Karlsson für das Break gesorgt. Und auch im Rückspiel gelang dem Schweden ein Erfolg gegen Benedikt Duda. Im Auftakteinzel fuhr Karlsson ein 3:0 (11:9, 11:8, 11:5) gegen den 26-Jährigen ein und sorgte damit für die frühe Weichenstellung zugunsten der Borussia.

Im Anschluss nämlich kam Timo Boll zum Einsatz und legte gleich sechs Punkte in Folge gegen Alvaro Robles vor. Das 3:1 (11:5, 11:9, 6:11, 11:4) war Bolls achter Einzelsieg der Saison – und die Chance auf einen weiteren an diesem Abend sollte der 39-Jährige nicht mehr bekommen. Auf Position drei wurde Anton Källberg der Favoritenrolle gegen Alberto Miño gerecht und machte durch sein 3:0 (11:5, 11:5, 11:6) alles klar für Düsseldorf. Für Källberg war es der 17. Einzelsieg im 18. Spiel. „Alle drei haben toll gespielt und eine super Performance abgeliefert“, sagte Borussia-Trainer Heister. „Wir ziehen erfolgreich von Spiel zu Spiel und bleiben trotzdem sehr konzentriert. Das gefällt mir an den Jungs.“

Der 15. Spieltag in der Übersicht

TTC Neu-Ulm – TTC OE Bad Homburg 3:2
Emmanuel Lebesson – Maksim Grebnev 3:1 (11:7, 10:12, 11:8, 11:9)
Vladimir Sidorenko – Rares Sipos 2:3 (11:7, 12:10, 8:11, 8:11, 8:11)
Tiago Apolonia – Lev Katsman 2:3 (11:3, 3:11, 11:5, 4:11, 7:11)
Emmanuel Lebesson – Rares Sipos 3:2 (10:12, 11:9, 11:4, 7:11, 11:7)
Tiago Apolonia/Vladimir Sidorenko – Lev Katsman/Maksim Grebnev 3:2 (11:7, 9:11, 7:11, 12:10, 11:8)

1. FC Saarbrücken TT – ASV Grünwettersbach 2:3
Shang Kun – Dang Qiu 2:3 (9:11, 11:6, 3:11, 14:12, 8:11)
Patrick Franziska – Wang Xi 3:0 (11:8, 11:6, 11:2)
Darko Jorgic – Deni Kozul 3:1 (11:6, 7:11, 11:9, 11:5)
Shang Kun – Wang Xi 2:3 (10:12, 11:9, 13:15, 11:9, 4:11)
Patrick Franziska/Darko Jorgic – Dang Qiu/Tobias Rasmussen 2:3 (9:11, 11:8, 11:7, 3:11, 10:12)

SV Werder Bremen – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:2
Mattias Falck – Samuel Kulczycki 3:1 (11:8, 11:8, 10:12, 11:7)
Hunor Szöcs – Hugo Calderano 0:3 (6:11, 7:11, 4:11)
Kirill Gerassimenko – Simon Gauzy 2:3 (9:11, 12:10, 8:11, 11:9, 5:11)
Mattias Falck – Hugo Calderano 3:0 (11:8, 11:9, 12:10)
Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs – Simon Gauzy/Samuel Kulczycki 3:2 (10:12, 11:3, 11:9, 3:11, 13:11)

Post SV Mühlhausen – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Ovidiu Ionescu – Aleksandar Karakasevic 3:0 (11:7, 11:6, 11:7)
Daniel Habesohn – Cristian Pletea 3:0 (11:8, 12:10, 15:13)
Steffen Mengel – Robin Devos 3:1 (11:7, 9:11, 11:8, 11:6)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TSV Bad Königshofen 1:3
Quadri Aruna – Kilian Ort 0:3 (9:11, 7:11, 9:11)
Fan Bo Meng – Bastian Steger 1:3 (11:8, 11:13, 1:11, 8:11)
Ruwen Filus – Abdel-Kader Salifou 3:1 (6:11, 11:3, 11:3, 11:7)
Quadri Aruna – Bastian Steger 1:3 (11:7, 14:16, 9:11, 4:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – Borussia Düsseldorf 0:3
Benedikt Duda – Kristian Karlsson 0:3 (9:11, 8:11, 5:11)
Alvaro Robles – Timo Boll 1:3 (5:11, 9:11, 11:6, 4:11)
Alberto Miño – Anton Källberg 0:3 (5:11, 5:11, 6:11)

Beitragsbild oben: Kristian Karlsson (Foto: BeLa Sportfoto)