2. SPIELTAG: GLEICH DER NÄCHSTE KRACHER FÜR SAARBRÜCKEN



Nach dem Kracher ist vor dem Kracher für den 1. FC Saarbrücken TT: Gegen Borussia Düsseldorf kann der deutsche Vizemeister am zweiten Spieltag den Start in die neue Saison der Tischtennis Bundesliga (TTBL) vergolden. Das erste Heimspiel seiner Vereinsgeschichte bestreitet der TTC Neu-Ulm, zu Gast ist der Post SV Mühlhausen. Die TTF Liebherr Ochsenhausen wollen beim TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell die ersten Punkte.

1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf

Mit dem 3:0 bei den TTF Liebherr Ochsenhausen hat der 1. FC Saarbrücken TT zum Saisonauftakt für einen Paukenschlag gesorgt, im Duell mit dem Rekordmeister soll nun gleich der nächste folgen. Und die Vorzeichen stehen nicht schlecht für den deutschen Vizemeister, Borussia Düsseldorf nämlich ist von Personalsorgen geplagt. Kristian Karlsson und Ricardo Walther sind verletzt von den Czech Open heimgekehrt, Timo Bolls Mitwirken am Sonntag hängt von seinem Abschneiden in Olmütz ab, und Omar Assar ist bei den African Games im Einsatz. „Vermutlich wird der Trainer die Mannschaft erst am Sonntag aufstellen können“, blickt Düsseldorfs Manager Andreas Preuß auf die Engpässe. Coach Danny Heister meint: „Wir hatten uns sehr auf dieses Duell gefreut. Aber jetzt fahre ich natürlich ganz ohne Erwartungen nach Saarbrücken. Wir werden trotzdem das Beste daraus machen.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 58,4 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 39,7 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (23,6 %)

TTC Neu-Ulm – Post SV Mühlhausen

Dass der TTC Neu-Ulm in der Liga mithalten kann, hat der Neuling bei seinem Debüt bewiesen. Erst im Schlussdoppel musste sich Neu-Ulm am vergangenen Samstag nach großem Kampf dem ASV Grünwettersbach mit 2:3 beugen. Im ersten Heimspiel in der ratiopharm arena soll nun der erste Sieg her. Mit dem Post SV Mühlhausen allerdings kommt alles andere als Laufkundschaft nach Mittelschwaben: Die Thüringer unterlagen zwar am ersten Spieltag mit 1:3 in Düsseldorf, lieferten der Borussia aber einen großen Kampf und bewiesen, dass mit ihnen 2019/20 zu rechnen ist.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 84,8 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 28,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (49,8 %)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen

Zum Saisonauftakt unterlagen beide Teams 0:3, das Kräftemessen am Sonntag könnte dennoch ein ungleiches werden. Ohne den erkrankten Tomislav Pucar nämlich war der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ohne Chance in Bergneustadt und gewann nur einen Satz. Für den zweiten Spieltag ist ein Einsatz des Kroaten fraglich. Die TTF Liebherr Ochsenhausen dagegen werden alles daran setzen, die Auftaktpleite vergessen zu machen. „Die Niederlage gegen Saarbrücken ist abgehakt“, sagt TTF-Trainer Dmitrij Mazunov. „Zwar wird es diese Woche aufgrund der Czech Open keine gemeinsame Vorbereitung geben, aber unsere Spieler wissen, was uns in Fulda erwarten wird, und werden sich entsprechend individuell vorbereiten. Ich bin zuversichtlich, dass wir am Sonntag den ersten Saisonsieg einfahren können.“

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 7,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 21,5 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (43,6 %)

TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt

Ein wenig Nervosität hatten die Talente des TTC Zugbrücke Grenzau bei ihrem TTBL-Debüt am vergangenen Samstag noch erkennen lassen, dennoch zeigten Kanak Jha und Ioannis Sgouropoulos, dass im Saisonverlauf mit ihnen zu rechnen sein wird. Am Ende stand dennoch ein 0:3 gegen Bad Königshofen für das Team des neuen Trainers Chris Pfeiffer. Der TTC Schwalbe Bergneustadt dagegen konnte sich auf das Erfolgsteam der Vorsaison verlassen: Alvaro Robles, Benedikt Duda und Paul Drinkhall fertigten Fulda-Maberzell mit 3:0 ab und fahren nun auch als Favorit nach Grenzau. In der vergangenen Saison hatte Bergneustadt allerdings einige Mühe beim TTC Zugbrücke, erst nach dem Doppel stand im Dezember der 3:2-Erfolg fest.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 37,0 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 36,3 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 1:3 (26,5 %)

TTC indeland Jülich – TSV Bad Königshofen

Der Auftritt des TSV Bad Königshofen zum Saisonauftakt war ein Zeichen der Stärke: 3:0 haben sich die Unterfranken unter anderem dank eines gelungenen Debüts von Bastian Steger gegen Grenzau durchgesetzt und damit ihre Ambitionen in der neuen Saison untermauert. Beim TTC indeland Jülich, der mit einem 0:3 gegen Bremen gestartet ist, soll nun der nächste Erfolg her – und alles andere als der zweite Sieg für Bad Königshofen wäre in der Tat eine Überraschung. Zwar zeigte der Klub von der Rur eine gute Leistung gegen Werder, ein Jülicher Erfolg gegen den Play-off-Kandidaten wäre aber dennoch eine Sensation.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 3,5 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 12,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 0:3 (53,9 %)

ASV Grünwettersbach – SV Werder Bremen

Gelungene Premieren gab es am ersten Spieltag sowohl für den ASV Grünwettersbach als auch für den SV Werder Bremen. Während Wang Xi für die Badener beim 3:2 gegen Neu-Ulm überzeugte, lieferten Mattias Falck und Kirill Gerassimenko starke Leistungen für die Hanseaten beim 3:0 gegen Jülich. Das Aufeinandertreffen am Sonntag dürfte eine knappe Angelegenheit werden – nicht umsonst weist unsere Spielprognose eine fast 50-prozentige Wahrscheinlichkeit auf, dass es ins Doppel geht. Übrigens: In der vergangenen Saison hat sich Werder 3:1 beim ASV durchgesetzt. Damals allerdings spielten noch Bojan Tokic für Grünwettersbach sowie Bastian Steger und Gustavo Tsuboi für Bremen.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 63,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 48,6 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:2 (37,2 %)

 

Alle Begegnungen des 2. Spieltags sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 2. Spieltag in der Übersicht

Sonntag, 25. August, 15 Uhr
TTC Neu-Ulm – Post SV Mühlhausen
1. FC Saarbrücken TT – Borussia Düsseldorf
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen
TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt
TTC indeland Jülich – TSV Bad Königshofen
ASV Grünwettersbach – SV Werder Bremen

 

Beitragsfoto oben: BeLa Sportfoto