BERGNEUSTADT HOLT ROBLES UND VERLIERT SCHREINER



Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat seine Kaderplanung für die kommenden Saison mit der Verpflichtung von Alvaro Robles abgeschlossen. Der 26-jährige Spanier wechselt im Sommer vom Ligakonkurrenten Grünwettersbach ins Oberbergische und erhält einen Einjahresvertrag. Doch es gibt auch eine traurige Nachricht.

Alvaro Robles, Samual Walker, Masataka Morizono, ASV Grünwettersbach, Saison 2016/17

Alvaro Robles mit seinen Teamkollegen Samuel Walker und Masataka Morizono (Foto: Verein)

Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat seine Mannschaft für die kommende Spielzeit in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) zusammen. Nach der Verpflichtung von Kamal Achanta Anfang Januar gab der Verein am heutigen Mittwoch den nächsten Transfer bekannt. Der Spanier Alvaro Robles wechselt im Sommer vom ASV Grünwettersbach nach Bergneustadt, wo der 26-Jährige einen Einjahresvertrag unterzeichnete.

Der spanische Nationalspieler hatte zuletzt auf internationalem Parkett mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Bei den Qatar Open in Doha erreichte er nach Siegen gegen Kristian Karlsson (Schweden) und Kim Minhyeok (Südkorea) das Hauptfeld, wo er im Achtelfinale am Weltranglistenzweiten Fan Zhendong aus China scheiterte.

Schreiner beendet Profikarriere

Eine bittere Entscheidung musste indes Florian Schreiner treffen. Nach einem hoffnungsvollen Start in sein erstes Profijahr bat der U23-Nationalspieler, der bisher ohne TTBL-Einsatz blieb, um eine vorzeitige Auflösung seines Zweijahresvertrags bei den Schwalben. Grund sei seine Gesundheit: Nach einer langwierigen Schambeinentzündung plagten ihn zuletzt immer wieder Hüftprobleme. Schreiner (21) wird im Sommer ein Studium in München aufnehmen und dort für den Drittligisten FC Bayern München aktiv sein. Seine Hüfte lasse eine Fortsetzung seiner Profikarriere nicht zu, so Schreiner gegenüber der Süddeutschen Zeitung.