DÜSSELDORF SIEGT SOUVERÄN IN GRÜNWETTERSBACH



Zweites Spiel, zweiter Sieg für Borussia Düsseldorf: Wie schon in der Rückrunde der vergangenen Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat sich der deutsche Rekordmeister am 2. Spieltag der neuen Spielzeit mit 3:0 gegen den ASV Grünwettersbach durchgesetzt.

Dang Qiu

Dang Qiu lieferte Kristian Karlsson hartnäckige Gegenwehr, der Auftakterfolg aber ging an den Düsseldorfer. (Foto: Friedrich Haubner)

Über Personalsorgen hatte Borussia Düsseldorf auch vor dem 2. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) geklagt, der Trainingsrückstand des einen oder anderen Akteurs war dem deutschen Rekordmeister beim ASV Grünwettersbach letztlich aber ebenso wenig anzumerken wie das Fehlen von Timo Boll. Auch die Badener mussten am Sonntag schließlich auf einen ihrer Besten verzichten: Wang Xi, der sich zum Auftakt beim 3:1 in Mühlhausen mit zwei Siegen in Topform präsentiert hatte, fehlte aufgrund einer Blockade im Rücken.

Den Schlüsselsieg des Tages gab es gleich im ersten Duell: Nach 8:11 im ersten Satz gegen Dang Qiu bekam Kristian Karlsson seinen Kontrahenten bei seinem Comeback nach Ellbogen-OP immer besser in den Griff. Mit 8:0 ging der Schwede im zweiten Satz in Führung, wackelte dann zwar ein wenig, brachte den Satz nach Time-out aber mit 11:8 nach Hause. Anschließend gewann Karlsson auch die folgenden beiden Sätze und sorgte somit durch sein 3:1 (8:11, 11:8, 12:10, 11:9) für die 1:0-Führung der Borussia. „Für Kristian war es quasi ein Kaltstart, den er sehr gut gemeistert hat. Er hat dreieinhalb Monate gelitten, dass er nicht spielen konnte, und brannte heute auf sein Comeback“, lobte Düsseldorf-Manager Andreas Preuß.

Walther mit Mühe gegen Kozul

Diese Vorlage ließen sich anschließend Karlssons Teamkameraden nicht mehr nehmen. Anton Källberg, der im Wochenverlauf über eine Erkältung geklagt hatte, gab sich gegen Tobias Rasmussen keine Blöße und gewann ebenfalls 3:1 (11:7, 3:11, 11:5, 11:6). Auf Position drei hatte dann Ricardo Walther mehr Probleme mit Deni Kozul, als allenthalben erwartet worden war, am Ende ging aber auch dieser Punkt an Düsseldorf. Nach 1:2-Satzrückstand kämpfte sich Walther in den fünften Satz und entschied diesen zum 3:2 (11:8, 9:11, 7:11, 11:5, 11:9) für sich und damit zugleich die gesamte Partie zugunsten Düsseldorfs. „Kristians und mein Spiel waren sehr umkämpft. Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn der ASV 2:1 führt“, atmete Walther anschließend auf.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit zwei Siegen in die Saison gestartet sind. Das gibt Selbstvertrauen für das kommenden Wochenende gegen Bergneustadt und das Achtelfinale im Pokal gegen Bad Königshofen“, sagte Borussia-Trainer Danny Heister. Kozul meinte nach seinem Heimdebüt: „Ich hatte meine Chancen, aber nicht das nötige Glück. Am Ende war Ricardo einfach das entscheidende Stückchen besser.“

Der 2. Spieltag in der Übersicht

TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Ioannis Sgouropoulos – Samuel Kulczycki 2:3 (9:11, 11:5, 12:10, 15:17, 5:11)
Robin Devos – Simon Gauzy 0:3 (7:11, 5:11, 8:11)
Aleksandar Karakasevic – Kanak Jha 3:0 (11:3, 11:7, 12:10)
Ioannis Sgouropoulos – Simon Gauzy 1:3 (11:8, 7:11, 3:11, 10:12)

1. FC Saarbrücken TT – Post SV Mühlhausen 3:0
Shang Kun – Daniel Habesohn 3:0 (11:7, 11:3, 11:8)
Patrick Franziska – Ovidiu Ionescu 3:1 (11:3, 11:6, 6:11, 12:10)
Darko Jorgic – Lubomir Jancarik 3:0 (11:2, 11:8, 11:9)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – SV Werder Bremen 3:2
Ruwen Filus – Kirill Gerassimenko 1:3 (11:3, 11:13, 12:14, 9:11)
Fan Bo Meng – Mattias Falck 3:1 (8:11, 11:5, 11:3, 11:5)
Quadri Aruna – Hunor Szöcs 3:0 (11:9, 11:9, 11:5)
Ruwen Filus – Mattias Falck 0:3 (8:11, 7:11, 12:14)
Quadri Aruna/Fan Bo Meng – Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs 3:0 (12:10, 12:10, 11:7)

ASV Grünwettersbach – Borussia Düsseldorf 0:3
Dang Qiu – Kristian Karlsson 1:3 (11:8, 8:11, 10:12, 9:11)
Tobias Rasmussen – Anton Källberg 1:3 (7:11, 11:3, 5:11, 6:11)
Deni Kozul – Ricardo Walther 2:3 (8:11, 11:9, 11:7, 5:11, 9:11)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TTC OE Bad Homburg 3:1
Benedikt Duda – Nils Hohmeier 3:0 (12:10, 11:7, 11:9)
Alvaro Robles – Gustavo Tsuboi 0:3 (3:11, 3:11, 7:11)
Stefan Fegerl – Lev Katsman 3:2 (11:8, 11:5, 6:11, 6:11, 11:9)
Benedikt Duda – Gustavo Tsuboi 3:1 (11:8, 5:11, 11:6, 11:5)

Terminierung ausstehend
TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

Beitragsbild oben: Kristian Karlsson (Foto: BeLa Sportfoto)