HELMUT HAMPL VERSTÄRKT DEN TTC OE BAD HOMBURG



Paukenschlag beim TTC OE Bad Homburg: Das Schlusslicht der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat am Montag Helmut Hampl vorgestellt, die Trainer-Koryphäe verstärkt Bad Homburg zur Saison 2021/22 als Sportvorstand.

Die Entwicklung von Talenten soll beim TTC OE Bad Homburg in den kommenden Jahren im Mittelpunkt stehen, dafür rüstet der Tabellenzwölfte der Tischtennis Bundesliga (TTBL) personell auf: Helmut Hampl fungiert ab der kommenden Saison 2021/22 als Sportvorstand bei Bad Homburg und wird mit Sven Rehde eine Doppelspitze bilden. Während Rehde weiterhin vornehmlich für die Bundesliga-Mannschaft verantwortlich ist, soll Hampl die Nachwuchsförderung übernehmen. „Langfristig und zielorientiert“ könne der TTC mit diesem Gespann planen, erklärte Geschäftsführer Mirko Kupfer. Ziel sei der Aufbau eines Leistungszentrums in Bad Homburg im Laufe von fünf Jahren.

Hampl wohnt im Main-Taunus-Kreis und ist bereits seit einigen Jahren Mitglied beim TTC OE Bad Homburg. Zum Jahreswechsel hatte sich der 68-Jährige, der als Trainer mehrere Generationen deutscher Nationalspieler geprägt hat, beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) in den Ruhestand verabschiedet. „Er ist ein ganz besonderer Mensch, der immer positiv durchs Leben geht und mir dies auch vermitteln konnte“, hatte Patrick Franziska zum Abschied Hampls gesagt. „Ich habe Helmut sehr viel zu verdanken und bin mir sicher, dass er die Trainingshalle niemals ganz verlassen wird.“

Beitragsbild oben: Helmut Hampl (Foto: TMG/DTTB)