GREBNEV VERLÄSST BAD HOMBURG UND SCHLIEßT SICH BAD KÖNIGSHOFEN AN



Maksim Grebnev wird in seiner zweiten Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) für den TSV Bad Königshofen aufschlagen. Der 19-Jährige wechselt vom TTC OE Bad Homburg nach Unterfranken.

Nach nur einer Saison beim TTC OE Bad Homburg verlässt Maksim Grebnev den Verein und schließt sich dem aktuellen Tabellensechsten der Tischtennis Bundesliga (TTBL) an, dem TSV Bad Königshofen. Das haben die Unterfranken am Freitag bekannt gegeben. In Bad Königshofen wird Grebnev die Stelle von Abdel-Kader Salifou einnehmen, der den Klub verlässt. Weiterhin für den TSV wird dagegen Bastian Steger spielen, der seinen Vertrag unlängst bis 2023 verlängert hat. Auch Kilian Ort und Filip Zeljko sollen demnächst für mindestens eine weitere Spielzeit unterschreiben.

Als „Rohdiamant“ wird Grebnev von TSV-Manager Andreas Albert in der Main-Post beschrieben. Er hoffe, dass der Russe eine „ähnliche Entwicklung“ hinlege, „wie sie Mizuki Oikawa oder Darko Jorgic bei uns vollzogen haben“. Grebnev brachte es in der laufenden Saison, seiner ersten in der TTBL, auf bislang elf Einsätze, dabei verbuchte er eine 2:7-Einzelbilanz und ein 1:1 im Doppel mit Lev Katsman. Seinen Debütsieg holte der 19-Jährige im vergangenen Januar mit 3:1 gegen Darko Jorgic vom 1. FC Saarbrücken TT; der weitere Erfolg gelang ihm mit 3:2 gegen Tobias Rasmussen vom ASV Grünwettersbach. „Ich verfolge diese Mannschaft und diesen Klub schon einige Jahre“, erklärte Grebnev der Main-Post. „Nächste Saison möchte ich erst einmal so viel wie möglich gewinnen, damit ich länger hier bleiben darf.“

Beitragsbild oben: Maksim Grebnev (Foto: Ocliferius)