HOHMEIER WECHSELT AUS BAD HOMBURG NACH GRENZAU



Der TTC Zugbrücke Grenzau treibt die Planungen für die kommende Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) voran: Nils Hohmeier wechselt vom TTC OE Bad Homburg in den Westerwald.

„Nils ist ein sehr interessanter Spieler, auf den wir uns sehr freuen“, sagt Markus Ströher, Manager des TTC Zugbrücke Grenzau, zur Verpflichtung von Nils Hohmeier vom TTC OE Bad Homburg. „Er ist unheimlich trainingsfleißig und ehrgeizig. Er wird seine Chancen bekommen, sich in der Bundesliga zu beweisen.“ Hohmeier hatte in der vergangenen Saison mit den Hessen die Meisterschaft in der 2. Bundesliga und den Aufstieg in die Tischtennis Bundesliga (TTBL) geschafft. In der aktuellen Saison kam Hohmeier (23) zu sieben Einzeleinsätzen, wartet aber noch auf seinen ersten Sieg in der TTBL. 

„Ich freue mich auf ein weiteres Jahr unter diesen professionellen Bedingungen in der Bundesliga“, sagt Hohmeier. „Ich hoffe sehr, dass dann auch die Zuschauer in die Hallen zurückkehren dürfen. Auf die hatte ich mich sehr gefreut, die haben mir unglaublich gefehlt. Spielerisch möchte ich meine Entwicklung in Grenzau fortsetzen und den nächsten Schritt in meiner Karriere machen. Für uns als Verein wünsche ich mir, dass wir schnellstmöglich den Klassenverbleib klarmachen.“

Hohmeier ist der zweite Neuzugang des TTC nach Wu Jiaji. Seinen Vertrag im Westerwald um ein Jahr verlängert hat Cristian Pletea. Ioannis Sgouropoulos verlässt dagegen den Verein und wechselt zum TTC Neu-Ulm, auch Aleksandar Karakasevic wird seinen auslaufenden Vertrag voraussichtlich nicht verlängern.

Beitragsbild oben: Nils Hohmeier (Foto: Ocliferius)