SGOUROPOULOS WECHSELT ZUM TTC NEU-ULM, LEBESSON GEHT



Der TTC Neu-Ulm hat die nächsten Personalien für die Saison 2021/22 in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) bekannt gegeben. Ioannis Sgouropoulos wechselt vom TTC Zugbrücke Grenzau zu den Schwaben. Emmanuel Lebesson dagegen verlässt den Verein nach der aktuellen Spielzeit.

Benedikt Duda

Emmanuel Lebesson verlässt den TTC Neu-Ulm nach der laufenden Saison. (Foto: BeLa Sportfoto)

Nach zwei Jahren beim TTC Zugbrücke Grenzau wechselt Ioannis Sgouropoulos für die neue Saison in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) zum TTC Neu-Ulm. Das haben die Schwaben am Dienstag bekannt gegeben. In der aktuellen Spielzeit steht der 20 Jahre alte Grieche bei einer 6:17-Einzelbilanz. Drei Gründe hätten den Ausschlag für den Wechsel zu Neu-Ulm gegeben, sagt Sgouropoulos: „Trainer ‚Dima‘ Mazunov, ein ehemals in der Weltrangliste selbst hochangesiedelter Spieler mit immensem Erfahrungsschatz, eine permanente Trainingsgruppe mit gleichermaßen motivierten jungen Spielern sowie ein in dieser Saison sehr erfolgreiches Team mit Tiago Apolonia an der Spitze, immer noch einer der besten europäischen Spieler.“

Damit setzt der TTC die Verjüngung des Kaders fort. Neben Sgouropoulos werden in der Saison 2021/22 mit Vladimir Sidorenko und Kay Stumper sowie Lev Katsman, der vom TTC OE Bad Homburg kommt, vier Talente für die Schwaben spielen. Angeführt wird das Team weiterhin von Tiago Apolonia. „Natürlich müssen wir davon ausgehen, dass unsere Talente bereits heute von den großen Vereinen wie Borussia Düsseldorf oder Fakel Orenburg in Russland beobachtet und auch mal abgeworben werden. Aber der Weg, den wir jetzt mit diesen Jungs gehen, ist der richtige und sehr spannend“, erklärt Trainer Dmitrij Mazunov das Konzept. „In zwei oder drei Jahren werden wir ein richtig starkes Team haben, mit dem wir ganz oben mitspielen können in der Bundesliga, und die einzelnen Spieler haben alle Möglichkeiten, auf internationaler Ebene ihr Können zu zeigen.“

Heute Abend ab 19 Uhr gegen Fulda

Den Verein verlassen wird dagegen Emmanuel Lebesson. Der Europameister von 2016 war erst zur laufenden Saison zu Neu-Ulm gewechselt und erfüllte mit einer 15:10-Einzelbilanz die in ihn gesetzten Erwartungen. Ehe er den Verein verlässt, soll es für Lebesson und den TTC noch mit der Teilnahme an den Play-offs klappen. Am heutigen Dienstagabend empfängt das Team ab 19 Uhr den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell (live im TTBL-TV). Im letzten Hauptrunden-Spiel geht es schließlich im März gegen den TSV Bad Königshofen. Ebenfalls nicht mehr für Neu-Ulm spielen wird Hao Shuai.

Beitragsbild oben: Ioannis Sgouropoulos (Foto: Wolfgang Heil)