ZWEI SPIELE AM DIENSTAG: DUELL DER UNGESCHLAGENEN IN BREMEN



Vier Mannschaften sind am Dienstagabend gefordert: Während der SV Werder Bremen und der TSV Bad Königshofen das Duell der Ungeschlagenen im Nachholspiel des 4. Spieltags austragen, empfangen die TTF Liebherr Ochsenhausen den ASV Grünwettersbach zur vorgezogenen Partie des 5. Spieltags der Tischtennis Bundesliga (TTBL). Los geht es jeweils um 19 Uhr.

SV Werder Bremen – TSV Bad Königshofen

Es geht um die Spitze: Nur ein Team wird am späten Dienstagabend noch ohne Makel sein, mit dem SV Werder Bremen und dem TSV Bad Königshofen treffen die einzig verbliebenen ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. In der Favoritenrolle sieht Sascha Greber den Gast aus Unterfranken: „Bastian Steger hat fünf Jahre bei uns gespielt, wir kennen seine Stärken“, sagt der Bremer Teammanager. „Zudem haben sie mit Mizuki Oikawa praktisch noch eine Nummer eins, auch er ist ein Spieler mit sehr hohem Niveau.“ Werder will unter anderem mit Mattias Falck dagegenhalten, der am Sonntag Timo Boll mit 3:0 abfertigte – damit das Bremer 2:3-Aus im Pokal gegen Düsseldorf allerdings nicht abwenden konnte. Ähnlich lief es für Bad Königshofen in Fulda: Auch der TSV schied mit 2:3 aus, dabei trumpfte Oikawa beim 3:0 gegen Tomislav Pucar mächtig auf. Verzichten müssen die Unterfranken am Dienstag voraussichtlich weiterhin auf Kilian Ort, der an einer Leistenverletzung leidet.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 44,1 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 45,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 2:3 (30,5 %)

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach

Die Souveränität geht den TTF Liebherr Ochsenhausen in der neuen Saison noch ab, zumindest aber die Ergebnisse stimmen inzwischen. Nach zwei Niederlagen zum Start fuhr der Vorjahres-Doublegewinner zuletzt wettbewerbsübergreifend drei Siege ein. Auf ein 3:1 gegen Grenzau und ein 3:0 in Jülich folgte am Sonntag ein 3:2 im Pokal in Neu-Ulm. Geht es nach TTF-Trainer Dmitrij Mazunov, setzt sein Team diese Serie am Dienstag gegen den ASV Grünwettersbach fort: „Klar ist Grünwettersbach mit Wang Xi eine gute Mannschaft, aber wir sind auch gut und wollen unsere kleine Siegesserie fortsetzen“, sagt der 48-Jährige. Doch Vorsicht, auch Grünwettersbach ist derzeit in blendender Verfassung: Am vergangenen Freitag brachten die Badener dank eines bärenstarken Wang mit 3:1 dem TTC Schwalbe Bergneustadt die erste Saisonniederlage bei, am Sonntag folgte der Einzug ins Viertelfinale des Pokals mit einem 3:0 beim TTC GW Bad Hamm.

TTBL-Spielprognosen*

Wahrscheinlichkeit Heimsieg: 78,7 %

Wahrscheinlichkeit Doppel: 29,8 %

Wahrscheinlichstes Ergebnis: 3:1 (35,8 %)

© Tim Scheffczyk, M. Sc. VWL (Data Analyst)

 

Beide Partien des Dienstagabends sehen Sie wie gewohnt live und in HD im TTBL-TV und auf Tischtennis-Deutschland.TV.

* Weitere Informationen zu den dargestellten Werten finden Sie hier.

 

Der 4. Spieltag in der Übersicht

TTC Neu-Ulm – 1. FC Saarbrücken TT 3:2

Tiago Apolonia – Cristian Pletea 3:0 (11:6, 11:8, 11:3)
Abdel-Kader Salifou – Darko Jorgic 0:3 (6:11, 6:11, 3:11)
Gustavo Tsuboi – Tomas Polansky 1:3 (3:11, 11:5, 11:13, 9:11)
Tiago Apolonia – Darko Jorgic 3:0 (11:9, 11:8, 11:6)
Abdel-Kader Salifou/Gustavo Tsuboi – Cristian Pletea/Tomas Polansky 3:1 (8:11, 16:14, 11:6, 11:9)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – Post SV Mühlhausen 1:3

Ruwen Filus – Ovidiu Ionescu 3:0 (11:5, 11:5, 11:7)
Fan Bo Meng – Daniel Habesohn 0:3 (9:11, 9:11, 6:11)
Tomislav Pucar – Steffen Mengel 0:3 (8:11, 13:15, 8:11)
Ruwen Filus – Daniel Habesohn 2:3 (13:11, 11:3, 10:12, 8:11, 9:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – Borussia Düsseldorf 2:3

Anders Lind – Omar Assar 1:3 (5:11, 5:11, 11:6, 5:11)
Ioannis Sgouropoulos – Ricardo Walther 1:3 (7:11, 16:14, 4:11, 9:11)
Kanak Jha – Anton Källberg 3:2 (6:11, 4:11, 11:7, 11:8, 11:7)
Anders Lind – Ricardo Walther 3:2 (13:11, 6:11, 13:11, 6:11, 13:11)
Kanak Jha/Mihai Bobocica – Anton Källberg/Omar Assar 1:3 (4:11, 11:5, 2:11, 7:11)

TTC indeland Jülich – TTF Liebherr Ochsenhausen 0:3

Robin Devos – Stefan Fegerl 2:3 (4:11, 4:11, 11:8, 12:10, 3:11)
Deni Kozul – Jakub Dyjas 1:3 (9:11, 8:11, 11:7, 4:11)
Dennis Klein – Vladimir Sidorenko 2:3 (9:11, 11:3, 11:5, 7:11, 7:11)

ASV Grünwettersbach – TTC Schwalbe Bergneustadt 3:1

Wang Xi – Benedikt Duda 3:1 (11:6, 6:11, 11:6, 12:10)
Tobias Rasmussen – Alvaro Robles 0:3 (1:11, 8:11, 7:11)
Dang Qiu – Paul Drinkhall 3:0 (11:4, 11:6, 11:6)
Wang Xi – Alvaro Robles 3:1 (8:11, 11:5, 11:5, 11:7)

Dienstag, 24. September, 19 Uhr

SV Werder Bremen – TSV Bad Königshofen

 

Der 5. Spieltag in der Übersicht

Dienstag, 24. September, 19 Uhr

TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach

Freitag, 27. September, 19 Uhr

1. FC Saarbrücken TT – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Sonntag, 29. September, 15 Uhr

TSV Bad Königshofen – TTC Neu-Ulm

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen

Borussia Düsseldorf – TTC indeland Jülich

Post SV Mühlhausen – TTC Zugbrücke Grenzau

 

Jetzt Tickets sichern für das Liebherr Pokal-Finale 2019/20

Wer die Stars der Tischtennis Bundesliga (TTBL) live erleben möchte, der hat am 4. Januar 2020 die Chance dazu. Dann steigt in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 – spannend und kompakt mit Halbfinals und Finale an einem Tag. Tickets sind ab sofort erhältlich und kosten in der günstigsten Kategorie 15 € (ermäßigt 13 €). Für Gruppen und Vereine gibt es wieder das beliebte Gruppenticket zum Sonderpreis von 11,90 € ab 10 Tickets. Familien profitieren vom Familienticket.

Bestellen Sie Ihr Ticket einfach und unkompliziert über das Internet. Mit [email protected] können Sie sich Ihre Karten direkt zu Hause ausdrucken.

TICKETSHOP

Oder einfach per Telefon bestellen und sich die Karten nach Hause liefern lassen.

0180 60 50 400

(0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen)

 

Beitragsfoto oben: BeLa Sportfoto